Krank geboren

Es gibt Kinder Gottes welche geistlich krank geboren sind. Ihre Wiedergeburt (oder Bekehrung) war keine klare und durchgreifende, teils infolge mangelhafter oder verkehrter Unterweisung, teils infolge mangelnder Willigkeit zur Sündenerkenntnis! Die gründliche Einsicht und Beugung über die Sünden deines Wesens und deiner Vergangenheit hat gefehlt, Kind Gottes, und darum bist du bis heute zu keinem gesunden, freudigen Glaubensleben durchgedrungen!

Jesus selbst und alle Seine echten Diener haben die Menschen erst zur Buße, dann zum Glauben an das herrliche Evangelium geführt! Wohl weckten die Zeugnisse der göttlichen Wahrheit und die Strahlen der göttlichen Liebe das neue Leben in deiner Seele auf; du erkanntest dich als Sünder und den Herrn Jesum als den alleinigen Retter und nahmst Ihn an. Weil du aber von deinem verlorenen Zustand und von der in deiner Natur wohnenden Sünde nicht gründlich aus dem Worte Gottes überführt wurdest, so meintest du bisher, durch eigene Bemühungen, Vorsätze oder Gelübde die Macht der Sünde überwinden zu können! Du erfasstest nicht den Unterschied zwischen Gesetz und Evangelium und mühtest dich auf deine Weise ab, dich Gott wohlgefällig zu machen! Ja, du trautest dir – bewusst oder unbewusst – selbst Kraft und Tugend zu. So führtest du ein Leben von Bemühungen, Straucheln, Fallen und Wiederaufstehen! Bei einem solchen Leben wird ein Kind Gottes umso unglücklicher, je gewissenhafter es zu sein begehrt.

Erst wenn er endlich, endlich an der eigenen Kraft zuschanden geworden ist, erfährt ein solcher Christ, dass nur in dem Herrn Kraft und Bewahrung ist. Er wird vom Gesetz befreit und lernt die glückselige Wahrheit: „Nur in dem HERRN, wird man von mir sagen, habe ich Gerechtigkeit und Stärke!“ (Jes. 45,24) Und nun endlich beginnt ein anderes Leben für ihn – ein Leben der Kraft und des Friedens, des täglichen Sieges und der selbstlosen Liebe – ein Leben, das des Herrn Jesu würdig ist und Ihm Ehre bringt.

Manche übergeben sich dem Herrn in dem Verlangen, bei Ihm glücklich zu werden nach so vielen an den Menschen erlebten Enttäuschungen. Sie werden mehr durch ihr wundes Herz zu Jesu getrieben, als durch die Erkenntnis ihrer Schuld. Wenn sie aufrichtig sind, holt die göttliche Erziehung diesen Mangel nach und führt sie durch Sein Wort und Seinen Heiligen Geist zum Bewusstsein ihrer vielen Sünden, ihrer argen Natur. Dann räumen sie noch nachträglich ihre Vergangenheit auf, bekennen und ordnen, was im Licht der göttlichen Gegenwart ihnen zur Gewissenslast wird. Dann wird es wirklich ein Neues! Der Glaubende kommt zur Freude des Heils und zu dauerndem Frieden, sobald er verstehen lernt, was ein Mensch in Christo ist, sobald er es im Glauben erfasst: Ich darf für die Proben, Versuchungen und Schwierigkeiten des Alltags schöpfen aus dem Reichtum der Herrlichkeit Gottes! Durch Den, der mich liebt, bin ich mehr als Überwinder! Auf solche Weise wird das innere Leben gesund und zu der Höhe emporgehoben, die Gott für alle Glaubenden bereitet und bestimmt hat.